Straßenbauer/-in

Straßenbauern hilft ihre Kenntnis der verschiedenen Bodenarten und der Eigenschaften von Beton, Asphalt und Gussasphalt bei der Pflege und Erhaltung unserer Straßen. Moderne, zum Teil elektronisch gesteuerte Maschinen erleichtern ihnen die Arbeit und leisten die „Knochenarbeit“ von früher. Neben technischem Wissen ist handwerkliches Geschick von großer Bedeutung in diesem Beruf.

Verdienst und Karriere

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsorte: Bauindustriebetrieb, Ausbildungszentrum, Berufsschule
  • Verdienst als Azubi: 600–1.300 Euro
  • Verdienst als Facharbeiter: 2.600 Euro
  • Karrierechancen: Spezial-Facharbeiter, Werkpolier, Geprüfter Polier, Bautechniker, Bauunternehmer, Bauingenieur (Bachelor/Master)

Voraussetzungen

Der Beruf des Straßenbauers setzt unterschiedliche Fähigkeiten voraus. Die wichtigsten sind mathematische Kenntnisse, technisches Verständnis, räumliches Vorstellungsvermögen und handwerkliches Geschick.

Ausbildungsinhalte

  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz
  • Auftragsübernahme, Leistungserfassung, Arbeitsplan und Ablaufplan
  • Errichten, Sichern und Räumen von Baustellen
  • Herstellen von Baukörpern aus Steinen
  • Herstellen der Entwässerung von Verkehrsflächen
  • Herstellen der Unterlage für Decken und Beläge
  • Herstellen von Pflasterdecken und Plattenbelägen
  • Herstellen von Asphaltdecken und Decken aus Beton
  • Qualitätssichernde Maßnahmen und Berichtswesen

Informationsflyer

Straßenbauer/-in