Premiumausbildung Techniker

Mit der Premiumausbildung zum staatlich anerkannten Bautechniker bietet sich die Chance, im Rahmen eines hochwertigen Ausbildungsgangs zwei Abschlüsse zu erlangen:

  • IHK-Abschluss als gehobener Baufacharbeiter (m/w)
  • Staatlich anerkannter Techniker, Fachrichtung Bautechnik, Schwerpunkt Tiefbau (m/w) inkl. AEVO-Prüfung

Zielgruppe

Studierende, die eine Alternative zum Studium suchen (z. B. Studienabbrecher Bauingenieurwesen), Schulabgänger mit Fachhochschulreife oder Abitur, Interessierte ab 21 Jahren

Ausbildungsverlauf

  • Dauer: vier Jahre
  • Start jeweils im August/September
  • zwei Jahre verkürzte Ausbildung im Unternehmen mit Blockzeitensystem (Betrieb, Berufsschule, Ausbildungszentrum)
  • zwei Jahre Bautechnikerausbildung am Berufskolleg der Bauwirtschaft in Kerpen mit Praxisphasen in Unternehmen

Nach zwei Jahren Prüfung zum Gehobenen Baufacharbeiter (m/w)
Nach vier Jahren Prüfung zum Techniker (m/w) 

Ausbildungsberufe

  • Straßenbauer (m/w)
  • Kanalbauer (m/w)
  • Rohrleitungsbauer (m/w)
  • Beton- und Stahlbetonbauer (m/w)

Lehrinhalte Bautechniker

  • Fachrichtungsübergreifender Bereich: Deutsch/Kommunikation, Englisch, Politik/Gesellschaftslehre, Betriebs- und Personalwirtschaft
  • Fachrichtungsbezogener Bereich: Bauplanung, Baukonstruktion, Baubetrieb, Projektarbeit, Selbstlernphasen
  • Differenzierungsbereich: Mathematik, Projektmanagement, Berufs- und Arbeitspädagogik (AdA-Schein-Vorbereitung), Baudenkmalpflege, Baubiologie, Umwelttechnik
  • Praxisphasen im Unternehmen
  • Praxisbezogene Projektarbeiten

Gute Gründe für Auszubildende

  • Erwerb eines praxisnahen Bautechnikerabschlusses
  • Erwerb eines Ausbildungsabschlusses zur Sicherung der Grundkenntnisse
  • Während der Bautechnikerausbildung bleibt der enge Kontakt zum Unternehmen bestehen und Meister-Bafög kann beantragt werden
  • Erhöhte Chancen auf einen sicheren Arbeitsplatz im Bereich Bauleitungsassistenz

Gute Gründe für Bauunternehmen

  • Verkürzte Ausbildung, zugeschnitten auf die Bedürfnisse von Unternehmen
  • Der Auszubildende bleibt während der Technikerausbildung in engem Kontakt zum Unternehmen
  • Absolventen können vielseitig eingesetzt werden, da die Ausbildung Technikerkompetenz, praktische Fachkenntnisse und Ausbildereignung bündelt
  • Sichere mittel- und langfristige Personalplanung