Mechatroniker/-in

Mechatroniker bauen mechanische, elektrische und elektronische Komponenten, montieren sie zu komplexen Systemen, installieren Steuerungssoftware und halten die Systeme instand. Sie sind vor allem im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der Automatisierungstechnik tätig, beispielsweise bei Firmen, die industrielle Prozesssteuerungseinrichtungen produzieren.

Verdienst und Karriere

  • Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre
  • Ausbildungsorte: Bauindustriebetrieb, Ausbildungszentrum, Berufsschule
  • Verdienst als Azubi: 800 - 1.000  Euro
  • Verdienst als Facharbeiter: 2.100 Euro
  • Karrierechancen: Techniker, Meister

Voraussetzungen

Der Beruf des Mechatronikers setzt unterschiedliche Fähigkeiten voraus. Die wichtigsten sind mathematisches Interesse, technisches Verständnis, räumliches Vorstellungsvermögen und Sorgfalt.

Ausbildungsinhalte

  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit, Umweltschutz
  • Betriebliche und technische Kommunikation
  • Planen und Steuern von Arbeitsabläufen, Kontrollieren der Arbeitsergebnisse
  • Qualitätsmanagement
  • Prüfen, Anreißen und Kennzeichnen
  • Manuelles und maschinelles Spanen, Trennen und Umformen
  • Installieren elektrischer Baugruppen und Komponenten
  • Messen und Prüfen elektrischer Größen
  • Installieren und Testen von Hard- und Softwarekomponenten
  • Aufbauen und Prüfen von Steuerungen
  • Programmieren mechatronischer Systeme
  • Zusammenbauen von Baugruppen und Komponenten zu Maschinen und Systemen
  • Montieren und Demontieren von Maschinen, Systemen und Anlagen
  • Prüfen und Einstellen von Funktionen an mechatronischen Systemen
  • Inbetriebnehmen und Bedienen mechatronischer Systeme
  • Instandhalten mechatronischer Systeme